Am 3. Februar fand der zweite JDAV-Klettercup der Sektion Wangen statt. An diesem Wettbewerb durften alle Kinder und Jugendlichen mitmachen, die in einer der Wangener Jugendgruppen bis 18 Jahren sind. Organisiert wurde das Event von einem Jugendleiterteam um Mathias. Los ging es um 9:30 Uhr in der Lothar-Weiß Halle mit kleinen Aufwärmübungen. Eine Willkommensrede von Mathias versetzte alle in die richtige Stimmung, die voll motivierte. Der Ablauf noch schnell erklärt und schon ging es los. Man suchte sich einen Partner und versuchte das Unmögliche möglich zu machen. Hierbei wurden die Teilnehmer in die Gruppen Toprope (Nachstieg) und Vorstieg eingeteilt. Jeder suchte sich Routen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden sowie Punkten aus, die er klettern wollte. Wurde ein falscher Griff benutzt gab es einen Punkt Abzug. Zwei Punkte Abzug gab es, wenn man eine Pause machen musste. Diese Punkte konnten zu teilen wieder durch das Klettern einer Blindroute ausgeglichen werden. Die Route galt als bezwungen, wenn man an der Kuhglocke, die im Dach aufgehängt war klingelte.

In den Pausen gab es zum Zeitvertreib eine Slackline, Biertischbouldern oder für den Hunger Würstchenwecken. Für Trinken und Musik war ebenfalls gesorgt. Die Musik lockerte die Stimmung während dem Klettern und während dem Warten auf die Siegerehrung auf. Die beim Klettern erreichten Punkte wurden gegen Ende zusammengerechnet und bei einem Gleichstand von mehreren Teilnehmern, musste man Stechen. Dabei ging es darum eine vorgegebene Route möglichst schnell zu klettern. Hier galt es nochmals Alles zu geben. Die Zeiten wurden gemessen und anhand dessen die Plätze bestimmt. Der Schnellste schaffte es in gerade einmal 8 Sekunden. Doch als es endlich so weit war, versammelten sich alle und es wurden nach der Reihe der Plätze die Urkunden verteilt. Ein Los bestimmte die Reihenfolge der Preise. Es konnte sich jeder seinen Favoritenpreis raussuchen. Es gab Karabiner, Sporttaschen und ähnliches. Gegen 12:30 Uhr wurde gemeinsam aufgeräumt und alle gingen nach Hause. Allen hat es richtig viel Spaß gemacht. Hoffentlich gibt es eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Geschrieben von Sonja B.

Fotos gibt es hier.